frontpage sponsoren Leiste oben
      
      
HSG Walzbachtal  – TG Eggenstein 7:12 (10:21)
Gut aufgelegt und mannschaftlich geschlossen gingen wir in unser letztes Saisonspiel. Souverän war unser Auftakt mit 3:0 und 4:1. Doch statt hieraus Sicherheit zu gewinnen, wurden wir nervös und ...
Am Sonntag, den 19.03.2017, fand die VR-Talentiade in der Wössinger TV-Halle statt. VR steht für Volksbanken-Raiffeisenbanken, welche diese Veranstaltungen in verschiedenen Sportarten unterstützen.
Um 10:30 Uhr startete die VR-Talentiade in der ...
TV Ispringen - HSG Walzbachtal 24:23 (10:12)
Der gemeine HSG-Fan hatte in den letzten Wochen keinen leichten Stand. Statt mit dem Power-Handball der Vorrunde wurde er mit emotionslosem Passivhandball und 2 haushohen Niederlagen abgestraft. Da kommt ...
HSG Walzbachtal – SG Stuten.-Wein. 32:28 (18:13)
„Hier regiert die HSG“, schallte es nach dem Derbysieg durch die Wössinger TV Halle. Davor sahen die zahlreichen Zuschauer ein ansprechendes B-Jugend Spiel. Die Partie begann ausgeglichen und bis zum ...
TSV Rintheim - HSG Walzbachtal 27:23
Ein auf sehr hohem Niveau stehendes Handballspiel bekamen die Zuschauer zu sehen. Unsere Jungs traten bei dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer in Rintheim an und zeigten sich dabei blendend aufgelegt - das ...
TSV Rintheim – HSG Walzbachtal 27:19 (13:8)
Am Samstag waren wir leider zum wiederholten Male mit einem sehr kleinen Kader angetreten. Den acht Mädchen ist wenig vorzuwerfen, versuchten sie doch ihr Bestes zu geben. Aber auch unsere sonstige ...
HSG Walzbachtal 2 – HC Neuenbürg 2 19:18 (10:10)
Gegen die Reserve der Verbandsligamannschaft aus Neuenbürg hatte man noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel hatte man regelrecht verschenkt (18:33). Außerdem musste man dringend wieder punkten, ...
SG Stutensee-Weingarten – HSG Walzbachtal 8:11 (5:7)
Am Montag fuhren wir zum Nachholspiel nach Weingarten. Wie auch im Hinspiel entwickelte sich wieder ein spannendes Spiel. Unsere leichte optische Überlegenheit scheiterte immer wieder an der toll ...
HSG Walzbachtal - TV Eppelheim 18:29 (11:13)
Manchmal, so dachte sich der Pressewart der HSG während dem Heimspiel gegen den TV Eppelheim, gibt es sicher schönere Freizeitbeschäftigungen als eben diese. Aber da er nun schon in der Jöhlinger ...
HSG Walzbachtal - TV Knielingen 22:22 (9:8)
Die Uhr zeigt 59.58 - Sabrina springt, wirft und trifft durch die Beine der Torhüterin. Die Halle jubelt und die HSG erkämpft sich einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Nach der bitteren ...
SG Eggenstein-Knielingen – HSG Walzbachtal 15:22 (5:14)
Durch eine konzentrierte Abwehrarbeit und zielstrebiges Angriffsspiel in der ersten Hälfte legten wir den Grundstein zum Sieg. In der zweiten Halbzeit spielten wir etwas fahriger, was den Sieg ...
HC Neuenbürg - HSG Walzbachtal 41:24 (19:13)
Samstagabend, Auswärtsspiel beim Tabellenführer! Wie geht man sowas an? „Wir müssen es schaffen, so lange wie möglich am HC dran zu bleiben, bestenfalls bis in die Schlussphase! Wenn erst da die ...
Tschft. Durlach - HSG Walzbachtal 28:17 (14:11)
Am Sonntag traten unsere Jungs beim Tabellenvorletzen in Durlach an. Nach unserem sehr hohen Sieg im Vorspiel und einem tollen Spielbeginn mit einer 3:0 Führung, dachten mancher wohl, dass das Spiel ...
Am Samstag machten sich 10 Jungs auf den Weg zu den Spielen der Beschäftigungsrunde. Prima und mit hohem Engagement waren sie dort bei der Sache. Gegen den Gastgeber (Post SV) gab es ein 6:6 Unentschieden und die TG Eggenstein wurde 12:1 geschlagen. ...
SG Oberderdingen/Sulzfeld - HSG Walzbachtal 15:4 (9:2)
Nach der langen Pause fuhren wir leider wieder ersatzgeschwächt nach Sulzfeld. Da unser Torwart verhindert war, mussten wir wechseln und Julia machte ihre Sache gut. Wir konnten die guten ...
SG Hei/Hel/Gon – HSG Walzbachtal 22:35 (11:17)
Nach ausgeglichenem Beginn schafften wir es, uns im Nachholspiel gegen Heidelsheim Mitte der 1. Hälfte mit gut vorgetragener 2. Welle entscheidend abzusetzen. Nach der Pause zeigte sich dann den ...
HSG Walzbachtal  – TG Eggenstein 7:12 (10:21)
Gut aufgelegt und mannschaftlich geschlossen gingen wir in unser letztes Saisonspiel. Souverän war unser Auftakt mit 3:0 und 4:1. Doch statt hieraus Sicherheit zu gewinnen, wurden wir nervös und schlossen oft zu schnell und überhastet ab. Hinzu kam eine nicht immer gute Deckungsleistung, die unseren Gegner zusätzlich aufbaute.
Es spielten: Jennifer Krause, Sophia Ehrler, Jana Ginter, Ricarda Roggenbuck, Kelly Radel, Anna-Lena Repple, Elisa Cunacu, Elisa Cunacu, Johanna Schmitt, Katrin Habel, Hanna Klawe, Jasmin und Julia Zengerle.
Am Sonntag, den 19.03.2017, fand die VR-Talentiade in der Wössinger TV-Halle statt. VR steht für Volksbanken-Raiffeisenbanken, welche diese Veranstaltungen in verschiedenen Sportarten unterstützen.
Um 10:30 Uhr startete die VR-Talentiade in der TV-Halle. Nach dem Aufwärmen wurden die angereisten Mannschaften der Post Südstadt Karlsruhe, des SV Langensteinbach und natürlich aus Walzbachtal in gemischte Teams aufgeteilt und durchliefen zwei Spiel- (Handball, Würfelball) und vier koordinative Stationen (Ball mit Ball hochhalten, Sitzfangen, Reifenbahn, Hindernisparcours). In den Wertungskarten der Kinder wurden die Ergebnisse der koordinativen Übungen eingetragen und durch vorgegebene Tabellen in Punkte umgerechnet. Am Ende der Veranstaltung wurden die Ergebnisse ausgewertet. Uwe Marxen repräsentierte die Volksbank Stutensee-Weingarten und gratulierte allen Teilnehmer/innen, übergab ihnen ein Geschenk der Volksbank Stutensee-Weingarten und des Badischen Handballverbandes. Die 16 besten Kinder wurden schließlich zum Kreisentscheid eingeladen. Wir hoffen alle Kinder hatten Spaß, den 16 Besten viel Glück bei der nächsten Veranstaltung und unseren Helfern vielen Dank für die Organisation und Durchführung der VR-Talentiade in Walzbachtal. Außerdem gilt der Dank der Volksbank Stutensee-Weingarten, die die Veranstaltung großzügig unterstützte.
TV Ispringen - HSG Walzbachtal 24:23 (10:12)
Der gemeine HSG-Fan hatte in den letzten Wochen keinen leichten Stand. Statt mit dem Power-Handball der Vorrunde wurde er mit emotionslosem Passivhandball und 2 haushohen Niederlagen abgestraft. Da kommt der TV Ispringen gerade recht, mag sich so manch einer vor der Partie in der Schulsporthalle gedacht haben. Doch falsch gedacht: Gegen den tapfer kämpfenden Tabellenletzten der Verbandsliga hagelte es erneut eine Pleite, die mittlerweile Dritte in Folge. Der Anschluss nach oben scheint verloren. Die Truppe von Atalay Öztürk droht nun sogar ins Niemandsland der Tabelle durchgereicht zu werden. Soweit die Fakten, nun wollen wir mal beleuchten, wie es zu der (vermeidbaren) Niederlage beim Kellerkind kam:
HSG Walzbachtal – SG Stuten.-Wein. 32:28 (18:13)
„Hier regiert die HSG“, schallte es nach dem Derbysieg durch die Wössinger TV Halle. Davor sahen die zahlreichen Zuschauer ein ansprechendes B-Jugend Spiel. Die Partie begann ausgeglichen und bis zum 8:8 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Ab diesem Zeitpunkt stabilisierten wir uns in der Deckung und konnten bis zur Pause einen 5 Tore Vorsprung herausarbeiten. In der zweiten Hälfte ließen wir nichts mehr anbrennen und feierten einen verdienten 32:28 Sieg. Somit konnten wir die Badenliga Saison auf einem guten 3. Platz abschließen.
Es spielten: Ricco K. u Silas N. im Tor, Lukas S., Niklas B., Kai A., Sven E., Leon L., David D., Simon Z., David S. und Maik B.
TSV Rintheim - HSG Walzbachtal 27:23
Ein auf sehr hohem Niveau stehendes Handballspiel bekamen die Zuschauer zu sehen. Unsere Jungs traten bei dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer in Rintheim an und zeigten sich dabei blendend aufgelegt - das wohl beste Saisonspiel ausgerechnet gegen den Tabellenführer. Um jeden Zentimeter Raum wurde gefightet und im Sturm überragend kombiniert. Zudem konnten die meisten der Chancen auch im gegnerischen Tor untergebracht werden. So hielten wir lange dagegen und unser Gegner musste zum Sieg ebenfalls eine Topleistung abliefern. Klasse gemacht Jungs! Mit solch einer Leistung kann uns nächste Woche gegen Neureut eine Überraschung gelingen, oder?
TSV Rintheim – HSG Walzbachtal 27:19 (13:8)
Am Samstag waren wir leider zum wiederholten Male mit einem sehr kleinen Kader angetreten. Den acht Mädchen ist wenig vorzuwerfen, versuchten sie doch ihr Bestes zu geben. Aber auch unsere sonstige Stärke, in kritischen Situationen zusammen zu spielen, fand viel zu wenig statt. Die Grüppchen konnten nichts ausrichten und so verloren wir am Ende unnötig aber nicht unverdient. Es spielten: Lea Marie Regert, Myleen Jung, Lea Roth, Lilian Treffinger, Svenja Szulerski, Maxime Keller und Leonie Schneider.
HSG Walzbachtal 2 – HC Neuenbürg 2 19:18 (10:10)
Gegen die Reserve der Verbandsligamannschaft aus Neuenbürg hatte man noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel hatte man regelrecht verschenkt (18:33). Außerdem musste man dringend wieder punkten, um nicht mehr in die Nähe der Absteigsränge zu rutschen. Da war es natürlich nicht optimal, dass mit C. Schäfer einer der Leistungsträger in die Erste aufgerückt war und daher nicht mehr zur Verfügung stand. Im Spiel erwischten die Gäste den deutlich besseren Start und lagen in der 12. Minute mit 2:6 in Front. Dies war vor allem einigen Abstimmungsproblemen in der Abwehr und der schlechten Chancenverwertung geschuldet. Zu allem Überfluss konnte man auch den erkämpften 7-Meter nicht im Tor unterbringen und unter den Zuschauern wurden bereits Erinnerungen an das Hinspiel wach.
SG Stutensee-Weingarten – HSG Walzbachtal 8:11 (5:7)
Am Montag fuhren wir zum Nachholspiel nach Weingarten. Wie auch im Hinspiel entwickelte sich wieder ein spannendes Spiel. Unsere leichte optische Überlegenheit scheiterte immer wieder an der toll reagierende Torfrau unserer Gegner. Am Ende reichte es aber auch dank einer sehr guten defensiven Leistung unseres Teams.
Es spielten: Lea Marie Regert, Myleen Jung, Lea Roth, Emely Kinsch, Alina Schneider, Amelie Schwab, Lilian Treffinger, Maxime Keller, Leonie Schneider, Nina Müller, Särire Amini und Rianna Asshabi
HSG Walzbachtal - TV Eppelheim 18:29 (11:13)
Manchmal, so dachte sich der Pressewart der HSG während dem Heimspiel gegen den TV Eppelheim, gibt es sicher schönere Freizeitbeschäftigungen als eben diese. Aber da er nun schon in der Jöhlinger Schulsporthalle stand und wegrennen auch keine Option war, genehmigte er sich im Laufe der zweiten Halbzeit ein kühles Pils (was die Sache um einiges erträglicher machte) und beschloss auch zu dieser Sehnervenvergewaltigung ein paar Zeilen aufs Papier zu eiern. Zu Beginn der Partie sah es auch zunächst noch nach einem spannenden und kurzweiligen Abend aus: Die Begegnung begann kampfbetont, aber ausgeglichen, wobei sich beide Teams anfangs schwertaten, klare Torchancen zu generieren (3:3, 9. Min.). Nach dieser Phase erkämpften sich zunächst die Gäste leichte Vorteile und gingen mit 4:6 in Führung (17. Min.). 4 Tore in 17.Minuten – das konnte Atalay Öztürk nicht länger tatenlos mit anschauen und bestellte seine Männer zur Auszeit ein. Das erboste Geschrei vom HSG-Coach schien den Nerv der Truppe getroffen zu haben, denn nach der Auszeit übernahm sie mehr und mehr das Kommando und konnte kurz vor der Pause sogar in Führung gehen (10:9, 27. Min.).
HSG Walzbachtal - TV Knielingen 22:22 (9:8)
Die Uhr zeigt 59.58 - Sabrina springt, wirft und trifft durch die Beine der Torhüterin. Die Halle jubelt und die HSG erkämpft sich einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Nach der bitteren Auswärtsniederlage in Leimen war die erste Damenmannschaft der HSG Walzbachtal in Zugzwang gegen die achtplatzierten Knielingerinnen. Man begann höchst konzentriert und mit stark verbesserter Defensivarbeit. Einige schön herausgespielte Tore und eine starke Laura im Tor (Quote nahe 50%), verschafften der HSG schnell eine 5:3 Führung. Man zwang die Gäste zu unnötiger Härte, was zu einer doppelten Überzahl in der 17. Minute führte. Diese verschlief die Mannschaft jedoch komplett und verwarf zudem im weiteren Spielverlauf zwei 7-Meter Strafwürfe. Dennoch schafften es die Knielingerinnen nicht, an unseren Damen vorbeizuziehen und wurden beim Spielstand von 7:4 zu einer Auszeit zitiert.
SG Eggenstein-Knielingen – HSG Walzbachtal 15:22 (5:14)
Durch eine konzentrierte Abwehrarbeit und zielstrebiges Angriffsspiel in der ersten Hälfte legten wir den Grundstein zum Sieg. In der zweiten Halbzeit spielten wir etwas fahriger, was den Sieg allerdings nicht gefährden konnte.
Es spielten: Robin K. (Tor), Lennart B., Justin D., Burkhard U., David D., Tim I., Christoph M., Luis T. und Mirko F.
HC Neuenbürg - HSG Walzbachtal 41:24 (19:13)
Samstagabend, Auswärtsspiel beim Tabellenführer! Wie geht man sowas an? „Wir müssen es schaffen, so lange wie möglich am HC dran zu bleiben, bestenfalls bis in die Schlussphase! Wenn erst da die Entscheidung fällt, dann haben wir eine reelle Chance!“, so die klare Antwort von HSG Coach Atalay Öztürk. Zu Beginn der Partie sah es für sein Team auch noch ganz gut aus: In der 12. Minute konnte die HSG sogar mit 4:6 in Führung gehen. Doch die Hausherren forcierten nach einer Auszeit das Tempo. Die individuelle Überlegenheit des HC wurde mit zunehmender Spieldauer immer deutlicher: Über ein 10:7 (16.Min.) zog der Klassenprimus bis zur Pause auf 19:13 davon. Wer gehofft hatte, dass die Gäste nach Wiederanpfiff eine Aufholjagd starten würden, wurde schnell eines Besseren belehrt: Bereits nach 38 Minuten waren die Gastgeber auf 25:15 enteilt. Leistete man im ersten Spielabschnitt noch tapfer Gegenwehr, schien es als hätte die HSG in der 2. Halbzeit beschlossen, auf sämtliche Defensivbemühungen zu verzichten. Holger Schell und später André Stein im Gäste-Gehäuse sahen sich ein ums andere Mal völlig frei vor Ihnen auftauchenden Gegenspielern gegenüber. So zog Neuenbürg unerbittlich Tor um Tor davon bis mit dem 41:22 in der vorletzten Spielminute der Höhepunkt erreicht war. Zwar konnte die HSG zum Spielende noch auf 41:24 verkürzen, was aber nichts mehr an der deutlichen Niederlage änderte. Das Fazit vom HSG Coach fiel entsprechend ernüchtert aus: „Ohne Abwehr kannst du bei so einer Mannschaft nicht gewinnen! Mir hat heute einfach ein Aufbäumen gefehlt. Gerade in der 2. Halbzeit haben wir uns extrem schlecht präsentiert.“, so Öztürk. Am kommenden Samstag in der Jöhlinger Schulsporthalle gilt es, gegen den TV Eppelheim wieder eine bessere Leistung zu zeigen. Anpfiff ist um 20.00Uhr.
Tore für die HSG:C.Schäfer 6, F.Goppelsröder 6/3, C.Kloss 3, T.Lindörfer 2, M.Weiß 2, S.Kinsch 2, L.Heidt 1, R.Lang 1, M.Reichert 1
Tschft. Durlach - HSG Walzbachtal 28:17 (14:11)
Am Sonntag traten unsere Jungs beim Tabellenvorletzen in Durlach an. Nach unserem sehr hohen Sieg im Vorspiel und einem tollen Spielbeginn mit einer 3:0 Führung, dachten mancher wohl, dass das Spiel ein "Selbstläufer" werden würde. Dem war aber nicht so. Durlach kämpfte um jeden Ball und war auch spielerisch fast ebenbürtig. Erst nach der Halbzeitpause besannen wir uns auf unsere Qualitäten und kamen schließlich zum verdienten Auswärtssieg. Danke für die Aushilfe an Finn und Vincent vom Team aus dem Unterdorf, welche insbesondere für mehr Stabilität in der Abwehr gesorgt haben.
Am Samstag machten sich 10 Jungs auf den Weg zu den Spielen der Beschäftigungsrunde. Prima und mit hohem Engagement waren sie dort bei der Sache. Gegen den Gastgeber (Post SV) gab es ein 6:6 Unentschieden und die TG Eggenstein wurde 12:1 geschlagen. Schön zu sehen, dass hier - mit dem Jahrgang 2008 - wieder sehr viele Talente (auch aus den umliegenden Orten: Königsbach, Berghausen, Diedelsheim) den Weg zur HSG gefunden haben.
SG Oberderdingen/Sulzfeld - HSG Walzbachtal 15:4 (9:2)
Nach der langen Pause fuhren wir leider wieder ersatzgeschwächt nach Sulzfeld. Da unser Torwart verhindert war, mussten wir wechseln und Julia machte ihre Sache gut. Wir konnten die guten Trainingsleistungen leider nicht bestätigen und gingen mit 9:2 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig und wir verloren verdient mit 15:4.
Es spielten: Nina, Katharina, Leonie, Sophie, Sabrina, Celina, Julia, Giulia, Fine
SG Hei/Hel/Gon – HSG Walzbachtal 22:35 (11:17)
Nach ausgeglichenem Beginn schafften wir es, uns im Nachholspiel gegen Heidelsheim Mitte der 1. Hälfte mit gut vorgetragener 2. Welle entscheidend abzusetzen. Nach der Pause zeigte sich dann den zahlreichen Walzbachtaler Zuschauern dasselbe Bild, sodass am Ende ein deutlicher Auswärtssieg heraussprang. Durch die gleichzeitige Niederlage des Tabellenprimus aus Oftersheim in Birkenau gibt es für die beiden letzten Saisonspiele nun einen Dreikampf um die Badische Meisterschaft. Hierfür wollen wir weiter alles geben.
Es spielten: Ricco K. und Silas N. (Tor), Lukas S., Leon L., Simon Z., David D., Maik B., Sven E., Kai A., David S., Tim K., Niklas B.
frontpage sponsoren Leiste unten